top of page
waldfrühling.png
O9U0Z1ZVTRGgWsGmhG0bvw.jpg

Hallo lieber Besucher,
Herzlich willkommen auf meiner Website! Ich bin Sarah Eden, Mutter von vier Kindern, Künstlerin und Bloggerin und lebe auf dem Land in Deutschland.
Ich liebe es, meine Gefühle durch Kunst zum Ausdruck zu bringen und mit anderen zu teilen, sei es durch Schreiben, Musik, Filme, Fotografie, oder Gemälde...

Ich hoffe, du findest hier Inspiration!
Deine Sarah

ERHALTE POST

letters from Sarah1.png

Erhalte monatliche inspirierende Post
von Herz zu Herz.
Lass uns verbinden!

ZUM SHOP

Sarahs Artworks1.png
  • Fine Art Fotoprints

  • Originale Gemälde

FINDE MICH BEI

  • Sarah Eden Instagram
  • Sarah Eden YouTube
  • Sarah Eden Facebook

Wie meine Kinder und ich diesen Herbst bisher mit unseren liebsten Herbstaktivitäten verbracht haben...

Wenn es um Schönheit geht, sind Herbst und Frühling meine Lieblingsjahreszeiten.


Ich kann einfach nicht genug bekommen von diesen feurigen, satten, warmen Farben und den vielen verschiedenen Gelb-, Grün-, Orange- und Rottönen...

Umso mehr freue ich mich, dass wir in diesem Jahr eine recht lange Herbstsaison hatten (und noch haben). Und dank des vielen Regens sind überall viele, viele Pilze aus dem Boden geschossen.

Da ich Pilze liebe, war ich begeistert von all diesen vielen verschiedenen kleinen, großen, runden, filigranen, dicken, feinen, süßen, schönen Pilzfreunden in allen Formen, Farben und Größen, die fast überall im Freien auftauchten.


Hier sind einige meiner Lieblingspilzfotos von diesem Herbst:

Neben dem Sammeln von Pilzen sammelten wir auch Herbstlaub.

Meine Tochter Jamina brauchte es für die Schule, um damit ein Kunstwerk zu machen. Ich erinnere mich, dass ich das auch in meiner Schulzeit machen musste. Und ich finde, das ist eine sehr schöne Aktivität!


Ich liebe diese typischen saisonalen Aktivitäten und das, was die Natur einem bietet, zu schätzen und damit ein gutes Essen zu zaubern oder etwas Dekoratives daraus zu machen.

Ich denke, saisonale Aktivitäten helfen uns, uns wieder mit der Natur zu verbinden.

Der ganze Prozess, nach draußen zu gehen, um nach bestimmten Materialien / Früchten / Nüssen / Pilzen usw zu suchen, sie in den Händen zu halten, zu betasten, zu riechen, vielleicht auch zu schmecken, sie mit nach Hause zu bringen und schließlich weiter zu verarbeiten, hilft uns, uns mehr als ein Teil des Kreislaufs der Natur zu fühlen, anstatt von ihm getrennt zu sein.


Etwas, das sehr gut zum Basteln geeignet ist, sind Kastanien. An einem Tag sammelten meine Kinder Noah, Jamina und Soraya viele, viele Kastanien. Und da es sich um eine nicht essbare Sorte handelte, wurden damit kleine Handarbeiten gemacht.

chestnuts, nuts. happy children, handcrafting, handicraft
They really enjoyed working with these natural materials

Ein weiteres wunderbares Erlebnis dieser Tage war ein Spaziergang um einen kleinen See in einem nahegelegenen Wald. Ich wollte diesen See schon lange einmal sehen, aber irgendwie - ich weiß nicht einmal genau warum - ist es bis dahin nie passiert.


Also, ich bin sehr froh, dass wir endlich dort waren (meine Kinder und ich), denn es ist ein sehr schöner und magischer Ort und gleich nachdem wir dort angekommen waren, wusste ich dass er zu einem meiner Lieblingsorte in der Gegend wurde.


Hier sind einige der Bilder, die ich dort als geschossen habe:


In diesen Tagen habe ich auch zum ersten Mal „Kulning“ ausprobiert.

Kulning ist ein alter nordischer Hirtenruf, um Vieh von den Wiesen, auf denen sie tagsüber grasten, nach Hause zu rufen. Frauen in Skandinavien verwendeten Melodien mit hohen Tönen, damit die Tiere sie über weite Entfernungen hörten.


Ich habe Kulning zum ersten Mal von der schwedischen Künstlerin Jonna Jinton in einem ihrer Videos gehört und mich sofort darin verliebt. Und da wir eine Schaf- und Ziegenherde und eine Kuh haben, dachte ich, ich könnte es ja einfach auch einmal versuchen und sehen, was passieren würde...

Und wie du in diesem kleinen Video sehen kannst, kamen die Kuh und die Schafe sofort zu mir, als ich mit dem Kulning anfing.

Und das war wirklich lustig und faszinierend für mich, weil ich kein Essen für sie dabei hatte und normalerweise kommen sie nicht einfach so. Nur wenn sie sehen, dass es etwas zu essen für sie gibt. Aber ich habe absichtlich kein Essen mitgebracht, weil ich sehen wollte, ob das Kulning wirklich funktioniert. Und das tut es!


Dieses erste kleine Video wurde also gerade mit meinem Handy aufgenommen und es ist komplett roh, unbearbeitet und sehr spontan. Etwas später habe ich meine Kamera und mein Stativ mitgebracht, um das nochmal etwas professioneller einzufangen:

So, jetzt bist du wieder "up-to-date" mit dem, was wir in diesen Tagen gemacht haben... Ich hoffe du hattest auch eine wunderschöne, zauberhafte und gemütliche Herbstzeit!? Was hast du bisher im Herbst gemacht? Hast du Lieblingsaktivitäten im Herbst, irgendwelche Traditionen, Rituale, Feiern?

Ich würde gerne von deinen Herbstaktivitäten in diesem Jahr hören/lesen!

Wenn du möchtest, teile es mir einfach im Kommentarbereich unten mit.


Falls du es noch nicht gesehen hast, hier ist mein neuster Vlog, passend zu diesem Blogbeitrag, der ein paar Einblicke in unseren Alltag im Herbst gibt:

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, meinen Blogbeitrag zu lesen!

Ich wünsche dir einen schönen Rest-Herbst, bzw. Winteranfang (je nach Standort) und hoffe, dass du trotz der kalten, nassen und dunklen Tage gesund und munter bleibst!


In Liebe,

Sarah

14 Ansichten0 Kommentare

Dieses Jahr im Spätsommer waren meine Kinder und ich in der Schweiz, um meine Schwester und ihre Familie zu besuchen.

Kinder, Berge, Schweiz, Wald, Wandern, Reisen, Familie
Meine Kinder Jamina, Noah und Soraya (in der Mitte) und ihre kleinen Cousins

Wir sind mit dem Auto gefahren und mussten ca. 450 km Richtung Süden fahren, was ca. 4,5 Stunden gedauert hat.

Meine Schwester lebt mit ihren beiden Kindern und ihrem Mann mitten in den Bergen, den Schweizer Alpen, und wir waren während unseres Aufenthalts ungefähr eine Woche in ihrer Wohnung. Es war eine sehr schöne Zeit!


Jeden Tag gingen wir ins Freie, um zu wandern und die umliegende Natur zu erkunden.

Eines Tages waren wir an einem wunderschönen Wasserfall, der in der Nähe des Dorfes lag.

Obwohl es sehr windig und kalt war, haben wir diese raue, wunderschöne Natur sehr genossen!

Ein weiteres Abenteuer war es, in der Nähe einen Berg zu besteigen. Die ersten 2000 Meter sind wir mit einer Gondel hochgefahren. Von dort aus wanderten wir los, um die umliegende Berglandschaft zu erkunden...

Die Kinder fanden hier und da sogar etwas Schnee und es hat ihnen sehr viel Spaß gemacht, im Schnee herumzuwühlen und im Sommer eine kleine Schneeballschlacht zu veranstalten.

Hier einige Fotoaufnahmen unserer Wandertour in den Bergen:

Es lohnt sich also, die Schweiz zu besuchen und in den Alpen zu wandern!


Dieser Tag hätte ein ganz wunderbarer Tag werden können, WENN nicht etwas passiert wäre, das die gute Laune plötzlich in Angst und Stress verwandelte...!

Was also passierte, ist, dass mein Sohn Noah auf einen Berg kletterte und dann einfach hinter diesem Berg verschwand. Meine Schwester und ich waren so beschäftigt mit den kleineren Kindern, dass wir nicht wussten, wie weit er schon gekommen war.

Als wir sahen, dass er ziemlich weit weg war, riefen wir ihn zurück, aber er wollte nicht zuhören und ging einfach weiter.

Schweizer Alpen, Junge der auf Berg klettert, Wandertour, Berge, klettern, wandern
Noah klettert auf einen Berg, um mehr Schnee zu finden

Also ging ich ihm nach, während meine Schwester mit den anderen Kindern am selben Ort blieb, wo Noah gegangen war.

Ich ging und kletterte so schnell ich konnte und rief Noahs Namen viele Male so laut wie möglich, aber ich hörte keine Antwort und sah ihn auch nirgendwo.

Ich hatte große Angst, dass er irgendwo hinunterfallen könnte. In den Bergen kann es sehr gefährlich sein! Es gibt Schluchten und Gletscher und wenn man sich mit dieser Umgebung nicht so gut auskennt, kann es gut sein, dass man irgendwo abrutscht und in die Tiefe stürzt - das wäre tatsächlich der schlimmste Fall gewesen!

Da wollte ich gar nicht drüber nachdenken!

Ich habe nur gehofft und gebetet, dass am Ende alles gut wird, dass Noah seinen Weg zurück findet und er sicher wieder ankommt.


Und Gott sei Dank, nach einer langen halben Stunde rief mich meine Schwester auf meinem Handy an und sagte mir, Noah sei zurück. Er kam weinend auf dem Po den Berg herunter gerutscht und sowohl er als auch meine Schwester und ich waren fertig mit den Nerven! Puh, das war ein Tag - ohje!


Noah sagte nach diesem Ereignis, er wolle nie wieder in den Bergen wandern gehen.

Also haben wir es am nächsten Tag wirklich langsam angehen lassen und sind einfach in den Garten meiner Schwester und auf einen Spielplatz gegangen, was auch schön war.

Alles in allem hatten wir eine tolle Zeit in der Schweiz und ich bin froh, dass wir dorthin gegangen sind, um einige schöne Erinnerungen zu sammeln, an die man noch in vielen Jahren gerne denken wird... und dieser eine Tag, an den wir uns nicht so gerne erinnern.


Ich habe auch einen Vlog über unsere Reise in die Schweiz gemacht.

Wenn du es sehen möchtest, klicke einfach hier:

Vielen Dank, dass du meinen Blog gelesen und uns durch unser Schweiz-Abenteuer begleitet hast. Hab einen schönen Tag und bis zum nächsten Mal!


Alles Liebe,

Sarah

7 Ansichten0 Kommentare